Herzlich willkommen auf dem Digital Law & Ethics Blog!

Die digitale Transformation des Rechts, der Gesellschaft und der Wirtschaft vollzieht sich in rasanter Geschwindigkeit. Noch weitreichender sind die qualitativen Auswirkungen des digitalen Wandels, der nicht nur technisch und kulturell häufig einen Systemchange bewirkt. Vor allem im Bereich der Gesetzgebung, der Technologie und der Definition von Standards hinkt die Diskussion der Entwicklung regelmäßig hinterher. Immer häufiger sind – wie der ambitionierte Zeitplan für die Umsetzung der Digitale Inhalte-Richtlinie gezeigt hat – die Würfel des Gesetzgebers bereits gefallen, noch bevor eine effektive wissenschaftliche Diskussion überhaupt erst beginnen konnte.

Vor dem Hintergrund dieser Ausgangslage ist die Idee zu diesem Blog entstanden. Es soll nicht nur über aktuelle Entwicklungen in diesem hochdynamischen Gebiet informieren, sondern eine Forschungsplattform für die Diskussion drängender Probleme des Rechts und der Ethik der digitalen Gesellschaft eröffnen. In prägnanten Beiträgen werden die für jedes Themengebiet wesentlichen Forschungsthemen vorgestellt und auf die zentralen Probleme heruntergebrochen.

Kurze Kommentare sollen dabei eine niederschwellige Diskussion der jeweiligen Kernprobleme ermöglichen. Im besten Fall entsteht so ein akademischer Dialog, der es ermöglicht, auch in der Sache effektiv „weiterzukommen“ und der zur  intredisziplinären Vernetzung innerhalb der community beiträgt.

Das neue Forschungsfeld „Recht und Ethik der Digitalisierung“ ist kaum überschaubar. Der Fokus des Blog konzentriert sich daher auf die drei für den digitalen Wandel bedeutsamsten Themengebiete: Digital Goods,Digital Ethics und Artificial Intelligence.

Dieses Blog ist noch jung. In den kommenden Wochen und Monaten werden hier Beiträge verschiedenener Autoren zu den drei Teilbereichen erscheinen die als Ausgangspunkt für die Diskussion der hot button issues dienen können.